Start

Es hieß: Auf nach Marseille! Das 2. Anna-Lindh-Forum hat im April 2013 wieder Aktive aus den 43 nationalen Netzwerken der Anna-Lindh-Stiftung zusammengebracht: http://www.annalindhforum.org/participate-anna-lindh-forum-2013

http://www.annalindhforum.org

Mary hat eine hervorragende Präsentation erstellt. Dabei stand vor allem das Thema Menschenrechtsarbeit im Vordergrund. In vielen Ländern steht das Thema Flüchtlinge auf der Agenda. Aber gleichzeitig ist wichtig zu wissen, dass Flüchtlinge in der Regel keine Lobby haben.

Es gab Gelegenheit, Kontakte in viele Länder der Euro-Med-Zone zu knüpfen. Intensiv wurden die Auswirkungen des "Arabischen Frühlings" diskutiert. Zu Syrien und der katastrophalen Situation wurde eine Stellungnahme verabschiedet. Das Blutvergiessen muss beendet werden. Und die Länder werden aufgefordert, humanitäre Hilfe zu leisten. Auch müssen Flüchtlinge unbürokratisch aufgenommen werden. Die meiste Last tragen die Länder um Syrien: Libanon, Jordanien, Türkei. Mittlerweile fliehen verzweifelte Menschen auch in den immer noch instabilen Irak, um zu versuchen, ihr Leben zu retten.