Start Aktuelles Bericht vom Workshop „Der rote Faden zum Erfolg“

Nach einer Einführung in die pädagogischen Grundlagen der Bildung für nachhaltige Entwicklung durch Prof. Heike Molitor (Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde) und der Darstellung der Schlüsselkompetenzen durch Marion Loewenfeld vom Verein Mobilspiel, München ging es bereits in die praktische Arbeit mit dem Ziel, umsetzbare Konzepte zu entwickeln. Wir haben dabei unser Thema eingebracht und auch fleissig daran gearbeitet: „Junge Migranten – Neue Energien – berufliche Perspektiven“. Erweitert wurde es in der Diskussion mit anderen Teilnehmern hin auch zu einem Begegnungsprojekt mit einheimischen Jugendlichen. Dies kann realisiert werden in der Zusammenarbeit mit Jugendorganisationen aus dem Umweltbereich. So entstehen Synergie-Effekte, die auch zu einer interkulturellen Verständigung und ganz praktischen Integrationsarbeit beitragen können.

Nun geht es an die „Feinarbeit“: das Konzept ausarbeiten, den Finanzplan aufstellen, eine Finanzierung finden, einen Zeitplan entwickeln, Kooperationspartner finden.

Wir sind guten Mutes, dass wir ein erstes Projekt bereits demnächst auf die Beine stellen werden.

Wer Interesse hat mitzumachen, nimmt mit uns Kontakt auf: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Anna Lindh, die ermordete Ministerin aus Schweden, ist Vorbild für den Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Verständigung.